diskursiv

3.3.2022 #diskursiv - Mode und Gesellschaft

Contrapunkt
06. Februar 2022

Wir als Kulturkollektiv ContrApunkt sind zurück und diesmal mit einer #diskursiv Veranstaltung zum Thema Mode und Gesellschaft. Am Donnerstag den 3.3. um 19:00 laden wir euch in das Designforum WEI SRAUM in der Andreas Hofer Straße 27 ein.

Reservierungslink

Kleidung als zweite Haut ist immer ein Spiegelbild von Gesellschaft und ist voll von gesellschaftlichen Bedeutungen, Denk- und Glaubensmustern, die immer auch ein Ausdruck von Herrschaft, Macht und sozialen Verhältnissen sind. An diesem Abend schärfen wir unseren Blick und nähern uns aus soziologischen und kulturtheoretischen Blickwinkeln dem Thema Mode. Dafür wird uns einerseits David Prieth, als Teil des Kulturkollektivs ContrApunkt, einiges über Reizwäsche als Kriegswichtiger Stoff und dessen Verbindungen zu „Klassenkampf, Atomkrieg und Audio Terror“ berichten und andererseits begrüßen wir Hans-Christian Dany als Gast in Innsbruck. Er wird uns außerdem Geschichten rund über die Bomberjacke und darüber hinaus liefern.

Vortrag David Prieth:

Kriegswichtiger Stoff
Reizwäsche für den Klassenkampf, Atomkrieg und Audio Terror

Nylon, Perlon, Dederon - so verschieden und doch ähnlich die Materialien waren, aus denen Damenstrümpfe gefertigt wurden, so ambivalent waren auch die Konflikte, in denen sie eine Rolle spielten. Sei es in den kriegerischen Auseinandersetzungen des 20. Jahrhunderts, sexuellen Umwälzungen oder der vermeintlichen Überwindungen von gesellschaftlichen Klassen. Spitzbübisch skizziert David Prieth als langjähriger Connaisseur des Damenstrumpfes und dessen Geschichte, die Verbindungen zwischen den gesellschaftlichen Schauplätzen und Schaukämpfen, in denen das Reizthema Strumpf und Strapse eine zentrale Rolle spielten.

David Prieth ist ein in Innsbruck lebender Kulturarbeiter, Aktivist, Künstler und Veranstalter. Seit 2017 ist er Geschäftsführer der p.m.k in Innsbruck, zuvor leitete er mehrere Jahre das Veranstaltungsressort der Bäckerei – Kulturbackstube. Schwerpunkte betreffen das Organisieren von Konzerten, Performances, Ausstellungen und Diskussionen, sowie Aktivismus im (sub)kulturpolitischen Bereich. Seit 2017 ist er Vorstandsmitglied der Tiroler Kulturinitiativen, der IG Kultur Österreich und seit 2019 Aufsichtsratsmitglied des Tiroler Landestheaters. Zudem ist er Mitglied der Arbeitsgruppe zur Kulturstrategie der Stadt Innsbruck 2030.
davidprieth.com


„Macht man Kunst, um Geld zu verdienen und die netten Bürger zu streicheln?“
– Tristan Tzara, 1918

 

David Prieth
David Prieth

Vortrag Hans-Christian Dany:

MA-1. Mode und Uniform

Die MA-1 ist Bomberjacke schlechthin. Sie hüllt den Körper in Alpha Industries und kleidet Alphamännchen vom Fließband. Als meist hergestellte Uniformjacke aller Zeiten, materialisiert sie nicht nur das Streben nach Oben, um dort zu töten, wie kaum eine andere Jacke steht sie auch für die verschlungenen Wege nach Unten und das angezogene Zeichen dagegen, die Subkultur. Nachdem der Bomberpilot durch die Drohne zum aussterbenden Beruf wurde und die Subkultur ins Licht der Nischenmärkte gehoben wurde, erlebte die Bomber ein Comeback in der Mode. Dort trifft sie die Normen einer neoliberalen Wirklichkeit, aber ohne einfach nur ja zu sagen.

Hans-Christian Dany lebt in Hamburg und schreibt am Morgen. Manchmal werden daraus Bücher, wie Speed. Eine Gesellschaft auf Droge, Morgen werde ich Idiot, Schneller als die Sonne oder MA-1. Mode und Uniform. Demnächst erscheint der Titel No Dandy, No Fun.
edition-nautilus.de/autorinnen/dany-hans-christian

Hans Christian Dany 2018 ©Donnie Londi
Hans Christian Dany 2018 ©Donnie Londi

::: AGAINST SEXISM ::: AGAINST RACISM ::: AGAINST FASCISM ::: AGAINST NATIONALISM ::: AGAINST REALITY :::

 

 

Kategorie: diskursiv