11.-13.4.2019 Diametrale - Filmfestival für Experimentelles und Komisches

Abgedrehtes Kino traf auf schrägen Humor

Surreale Bildwelten, komisch-absurde Geschichten – als einzigartiges Filmfestival für Experimentelles und Komisches servierte die DIAMETRALE bereits zum dritten Mal abseitige Leinwandschmankerln und ist damit ein Festival für all jene, die sich gern überraschen lassen. Das Spielen, Unterlaufen oder Brechen von künstlerischen Konventionen und der Alltagslogik führt zur Reflexion über Bestehendes – sei es im Bereich des Ästhetischen, des Zwischenmenschlichen oder des Gesellschaftpolitischen – und ist somit latent widerständig.

Credit: Natascha Cantwell
Credit: Natascha Cantwell

:::diametrale.at
:::facebook.com/Diametrale
:::leokino.at
:::brennpunktcoffee.at

Zum Nachlesen:
diezeitlos.at/2019/nachbericht-diametrale
tt.com/artikel/nutzlos-und-schoen-diametrale-geht-in-die-dritte-runde
Zum Nachhören:
cba.fro.at/thinking out loud

3.3.2018 Diametrale Warm-Up

warm up! warm up! warm up!

19:30 @ BRUX / Freies Theater Innsbruck
ARGDANANI (Aus rechtl. Gründen darf Name nicht genannt werden)
Cross-Media-Lecture-Performance mit Live-Musik und Filmeinspielungen über ein berühmtes japanisches Filmmonster und den kollektiven Umgang mit memorierter Filmikonografie. Von Jan van Hasselt
▪ ▪ ▪ Trailer: vimeo.com

22:30 @ leokino-cinematograph (Leokino Saal 1)
SOMMER DER LIEBE (D1992, 89min, 16mm-Projektion; R: Wenzel Storch)
"Wenzel Storch ist Regisseur, Katholik und bekennender LSD-Konsument. So bizarr wie die Wirkung der Droge sind auch seine Filme. Sommer der Liebe ist die Geschichte des sächselnden Hippie-Messias Oleander, der durch die Lande zieht, um wilde Tänze und freie Liebe zu lehren." (Hamburger Abendblatt)
▪ ▪ ▪ Trailer: youtube.com


diametrale.at